Beim Klick hier öffnet sich das Vorwort der Textbibel!
Der erste Brief des Paulus an die Thessalonicher.

Kapitel 4.

1 Weiter nun, Brüder, bitten und mahnen wir euch im Herrn Jesus, daß ihr immerzu fortfahret zu wandeln, wie ihr von uns gehört habt, daß es sein Muß, um Gott zu gefallen, und wie ihr es schon thut;   2 ihr wisset ja, welche Gebote wir euch gegeben haben durch den Herrn Jesus.   3 Gottes Wille, das ist eure Heiligung: daß ihr euch enthaltet von der Unzucht,   4 daß jeder lerne sich ein Weib gewinnen züchtig und in Ehren,   5 nicht in sinnlicher Leidenschaft wie die Heiden, die von Gott nichts wissen,   6 daß keiner in Geschäften übergreife und seinen Bruder übervorteile; denn das alles wird der Herr richten, wie wir auch schon euch verkündet und bezeugt haben.   7 Denn Gott hat uns nicht berufen zur Unreinigkeit, sondern in Heiligung.   8 Darum also wer hier mißachtet, der mißachtet nicht einen Menschen, sondern Gott, denselben der den heiligen Geist an euch verliehen hat.   9 Von der Bruderliebe braucht man euch nicht erst zu schreiben. Ihr habt in Gottes Schule selbst gelernt euch unter einander zu lieben.   10 Ihr beweiset es an den Brüdern allen in ganz Makedonia. Wir ermahnen euch aber, Brüder, immerzu fortzufahren,   11 und daß ihr eure Ehre darein setzet, stille zu leben, jeder seine Sachen zu besorgen und seiner Hände Arbeit zu vollbringen, so wie wir es euch anbefohlen,   12 damit ihr im Wandel nach außen wohlanständig und unabhängig von jedermann dastehet.
13 In Betreff derer, die entschlafen, aber, Brüder, wollen wir euch nicht im ungewissen lassen, damit ihr nicht trauert, so wie die anderen, die keine Hoffnung haben.   14 Glauben wir, daß Jesus gestorben und auferstanden ist - nun so wird ja Gott auch durch Jesus die Entschlafenen herbeibringen, mit ihm.   15 Denn das sagen wir euch mit einem Worte des Herrn! wir, die wir leben und hier belassen werden auf die Ankunft des Herrn, werden den Entschlafenen nicht zuvorkommen.   16 Er, der Herr wird vom Himmel herabkommen, sowie der Ruf ergeht, die Stimme des Erzengels und die Posaune Gottes erschallt; und es werden zuerst auferstehen die Toten in Christus;   17 hierauf werden wir, die wir leben und noch da sind, mit ihnen entrückt werden in Wolken, dem Herrn entgegen in die Luft; und hinfort werden wir bei dem Herrn sein allezeit.   18 So schöpft euch nun aus diesen Worten Zuspruch für einander.